image

Ein letztes Mal rocken!

 

Band

Spielfreudig und tiefgründig wie eh und je, verlässt D:PROJEKT die Couchecke in Richtung Tanzfläche und wartet mit druckvollen, deutlich elektronischeren Klängen auf, ohne dabei den Rock’n’Roll-Kontinent zu verlassen. Im Gegenteil – ganz im Sinne der Aufforderung an den Zuhörer integriert sie neue klangliche Welten in ihren bislang ohnehin schon ganz individuellen Sound. Das Ergebnis ist ein Album mit Tiefgang und Inspiration in Zeiten der Depression, der die Band in klanglicher und textlicher Hinsicht den Kampf angesagt hat, ohne dabei blauäugig die Realität links und rechts am Tour-Straßenrand liegen zu lassen. Ganz klar: geht nicht? Gibt es nicht! Die Band sieht das Leben, wie es ist, aber sie will es nicht so lassen und jeden Zuhörer mitnehmen – in Richtung Tanzfläche, und in Richtung Leben.

Gegründet 2002 merkten die Jungs aus Dresden schnell, dass es sie auf die Bühne zieht. So traten sie vor 20.000 Leuten auf, gewannen den f6-Music-Award- Vorausscheid Sachsen und wurden Dritter im Finale.

Anschließend nahmen sie in den Horus-Sound-Studios Hannover mit Henning Rümenapp (Git. Guano Apes) eine Demo-CD auf. Sie gewannen etliche Preise bei diversen Music-Contests und supporteten Bands wie Silbermond, Madsen, Die Happy und Revolverheld.

In ihrer Bandgeschichte können sie bereits mehrere Single-Releases vorweisen. Drei ihrer Songs wurden die Titelmelodien der vergangenen Bob-World-Cups, die auf zahlreichen Sport-TV-Sendern in der ganzen Welt ausgestrahlt wurden. Außerdem erreichten sie zahlreiche Airplays bzw. Auftritte bei Radio Fritz, Energy, Eurosport, ARD, ZDF und MDR.

Im März 2007 erschien ihr Debütalbum „D:PROJEKT“ und Ende 2008 der Nachfolger „Sofakosmos“. Darauf beweisen sie, dass sie sowohl mit lautem „Geradeaus-Rock“, aber auch ruhigen Balladen im Akustik-Sound begleitet von Streichern überzeugen können.